02291/907785 oder 02262/7525250 info@hausdergesundheit.info

Liebe Kunden,

das Coronavirus und seine Auswirkungen und Konsequenzen auf unsere Gesellschaft überschlagen sich gerade täglich. Mittlerweile muss man leider von einer Krise sprechen. Aber genau in solchen Krisen ist es jetzt wichtig, besonnen zu reagieren und sich gemeinsam für die Lösung einzusetzen. Gemeinsam als Gesellschaft.

Das ist der Grund, warum wir uns jetzt melden und die Situation im Haus der Gesundheit mit Ihnen transparent teilen.

Wie Sie ja alle sicher verfolgt haben, sind ab Montag, den 16.03.2020, alle Schulen und Kindergärten in NRW geschlossen und weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens stehen uns bevor.

Selbstverständlich herrscht auch bei uns große Verunsicherung und Existenzangst. Diese Ängste teilen wir mit Ihnen und allen Unternehmen hier in der Region. Niemand von uns kann vorhersehen, wie diese Krisensituation ausgehen wird.  Es ist die erste Krise dieser Art, die von unserer Nachkriegs-Generation zu bewältigen ist, und wir sollten mit Blick auf das, was Generationen vor uns bewältigen mussten, den Blick nach vorne richten und stark sein.

Im Haus der Gesundheit werden wir wie folgt mit der Krise umgehen. Wir werden unsere medizinische Einrichtung stützen müssen, die mit einem hohen Maße an Belastung und ständig neuen Herausforderungen in der Corona-Krise umgehen muss.

Durch eine behördliche Anordnung des Landes NRW werden wir ab Dienstag, dem 17.3.2020 bis zum Sonntag, den 19. April den Fitnessbetrieb einstellen müssen. Alle Maßnahmen der Physiotherapie und der orthopädischen Praxis werden weiter aufrecht gehalten, hier gehen wir auch nicht von einer Schließung aus.

Insgesamt geht es uns jetzt darum, Verantwortung gegenüber den Risikogruppen zu übernehmen. Insbesondere der Schutz von älteren Menschen ist unsere Pflicht – dort werden wir ansetzen!

Alle Kunden und Patienten, die zur Risikogruppe gehören, werden von uns in den nächsten Tagen kontaktiert. Wir werden den betroffenen Personen eine Unterbrechung der physiotherapeutischen Behandlung empfehlen, wenn nicht zwingende Notwendigkeiten überwiegen.

Gleiches gilt für unsere älteren Patienten, die zur Akupunktur, Injektionstherapie oder anderen Behandlungsserien kommen – wir bieten Ihnen an, wenn es Ihre Gesundheit erlaubt, die begonnenen Behandlungen zur einem späteren Zeitpunkt fortzuführen.

Wir werden in der Physiotherapie außerdem den Wartebereich in die Behandlungszimmer verlegen, so dass jeder Patient im unmittelbaren Behandlungszimmer wartet.

Für alle unsere älteren Kunden und Patienten, die in diesen schweren Tagen auf sich alleine gestellt sind, werden wir die häusliche Versorgung mit einem Lebensmittel-Lieferdienst entsprechend unterstützen. Wir werden mit unseren belasteten Kunden und Patienten im ständigen Kontakt bleiben, um gesundheitliche Veränderungen zu ermitteln.

Wir ergreifen diese Maßnahmen im Haus der Gesundheit in einer Zeit, in der wir eigentlich gerade eine Vollauslastung unserer Physiotherapie erleben und ein starkes Kundenwachstum und großem Zuspruch in unseren Trainingseinrichtungen verzeichnen dürfen. Bei solchen Zahlen ist es an der Zeit noch mehr als sonst ein HERZLICHES DANKESCHÖN für Euer Vertrauen zu sagen.

So fällt es uns leichter, durch diese unsichere Zeit zu gehen, da wir die Gewissheit haben, dass nach ausgestandener Krise unser Haus der Gesundheit wieder voll sein wird mit lieben Kunden, Patienten und Freunden.

EIN HERZLICHES DANKESCHÖN auch an unsere Mitarbeiter, die in den letzten, bereits sehr unsicheren Wochen, eine  unglaublichere Arbeit geleistet haben. Ohne Diskussion und ohne zu zögern haben sie den Empfang von Patienten und Kunden durchgeführt, notwendige medizinische oder physiotherapeutische Behandlungen, die Kunden im Training unterstützt oder einfach nur mit einem Lächeln oder einem netten Wort ein Stück Normalität in den Alltag gebracht. EUCH ALLEN nochmals ein: HERZLICHES DANKESCHÖN!

Was wird nun auf uns zukommen? Das weiß tatsächlich niemand so genau . Wir können diese Zeit als Chance nutzen!  Wir leben in einer Zeit, die grenzenlos ist und uns alle Möglichkeiten gibt das perfekte Leben zu führen. Wir müssen maximal mit unseren eigenen „Problemchen“ und Sorgen beschäftigen. Jetzt liegt es in unserer aller Verantwortung diesen Lebensraum zu erhalten, die Solidarität untereinander zu verstärken.  Es gilt also das Moment, dass wir enger zusammenstehen werden, in dem wir mehr Abstand zueinander halten.

Wir im Haus der Gesundheit glauben daran und freuen uns schon darauf wieder mit allen unseren Mitarbeitern Sie da zu sein und mit Ihnen aus dieser Krise stark hervorzugehen.

Gemeinsam werden wir das schaffen.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Hoffmann, Alexander Huhn, Felix Richter, Dr. Kirsten Buscher, Dr. Stephan Schwabe